English is Fun!

Im Juli 2019 eröffnete in Bad Liebenzell die `California English School´. Der Gründer dieser Sprachschule stammt aus Kalifornien und hat sich zum Ziel gesetzt Menschen seine Muttersprache spielerisch und ganz intuitiv zu vermitteln. Dabei beginnt er schon bei den ganz Kleinen und bietet Kurse in Kitas an. Wir sind eine der ersten Kitas in der Region, die sein Angebot in Anspruch nehmen. Seit Juli 2019 ermöglicht Michael unseren Glückspilzchen spielerisch erste Erfahrungen mit der englischen Sprache. Wir freuen uns sehr.  :-)

 

Was spricht dafür, in frühen Jahren den Kontakt zu einer Fremdsprache zu ermöglichen?

Zunächst einmal ist wichtig, festzustellen, dass sich Englisch in Schule und Kindergarten grundlegend unterscheidet: Ohne Notendruck, mit viel Neugier und ohne Angst, etwas falsch zu machen, gehen die Kinder unvoreingenommen an die neue Sprache heran. Und das lohnt sich zu nutzen, denn

 

  • die sensible Phase für Spracherwerb liegt zwischen dem 7. Lebensmonat und dem 7. Lebensjahr, für die Phonetik zwischen dem 3. und dem 5. Lebensjahr. Danach ist das Erlernen einer akzentfreien Zweitsprache kaum mehr möglich.

  • Kinder sind neugierig auf alles Fremde und gehen ohne Berührungsängste darauf zu. So schaffen sie erste Kontakte zu einer anderen Kultur.

  • indem Spiele, Lieder und Reime in englischer Sprache einbezogen werden, lernen die Kinder die Sprache ihrem Entwicklungsstand entsprechend.

  • Kinder lernen in dieser Phase schnell so viele Worte wie danach nie mehr.

  • ihre ersten erlernten Worte können sie sofort in ihren Alltag einbauen: „Wann machen wir das wieder?“„Das nächste Mal!“ „Ah, next time …!“

 

Die bei weitem effektivste Methode des Spracherwerbs ist die Immersionsmethode. Immersion ist das Eintauchen in eine Sprache. Bei dieser Methode ist die neue Sprache die Umgangssprache, wobei nach dem Prinzip “Eine Person – eine Sprache” ein Lehrender nur Deutsch spricht, der andere nur Englisch. Alles, was die fremdsprachliche Lehrkraft sagt, verstärkt sie allein durch Mimik, Gestik oder Zeigen aber nicht durch Übersetzung. Das Kind erschließt sich damit die Sprache eigenständig Stück für Stück aus dem Zusammenhang der Situation. Dies bildet die natürlichste Art nach, wie Kinder Sprachen lernen, gleichgültig, ob als erste oder zweite Sprache. Immersion verfährt daher kindgerechter als jede andere Methode, denn sie motiviert und kommt ohne Zwang und ohne Leistungsdruck aus. Wissenschaftlich ist erwiesen, dass sich mit der Immersion ein beträchtlich höheres Niveau in der Fremdsprache erreichen lässt als mit herkömmlichem Unterricht. Dabei entwickeln sich Muttersprache und Sachinhalte genauso gut oder besser als bei einsprachigen Kindern.


Wie berechnet man die Betreuungskosten?

Die Betreuungszeit wird ganz individuell abgerechnet.

Um Ihnen einen Überblick über die

möglichen Betreuungsmodelle zu geben,

haben wir hier drei Beispielabrechnungen aufgelistet...


Kinderbetreuung Glückspilz Bad Liebenzell KITA Visitenkarte Kontakt