Steuerersparnis für Berufstätige

Die Betreuungskosten für Kinder von Alleinerziehenden und Paaren, bei denen beide Partner erwerbstätig sind, können als Werbungskosten bzw. Betriebsausgaben steuerlich geltend gemacht werden. Abzugsfähig sind pro Kind und Jahr zwei Drittel der Betreuungskosten bis maximal 4.000 EUR. Sprechen Sie mit Ihrem Steuerberater darüber.

Um die Vereinbarkeit von Kind und Job zu erleichtern, können Eltern seit 2006 Betreuungskosten steuerlich besser absetzen. Begünstigt sind Aufwendungen für Kindergarten, Kindertagesstätten, Kinderhorte, Kinderkrippen, Tagesmütter, Kinderpflegerinnen, Erzieherinnen und Kinderkrankenschwestern. Auch die Kosten für die Beschäftigung von Hilfen im Haushalt, soweit sie das Kind betreuen (etwa Haushaltshilfe oder Au-pair) sind absetzbar. Mehr dazu hier.

*Bitte beachten Sie, dass sich oben gemachte Angaben

ändern können. Fragen Sie bei Ihrem Finanzamt

nach den aktuellen Gesetzlichkeiten.